Lexikon

Immobilien-Fachwissen von A bis Z

Durch den Einsatz von Fremdkapital kann die Eigenkapitalrendite einer Investition gesteigert werden, soweit das Fremdkapital zu günstigeren Konditionen aufgenommen werden kann als die Investition an Gesamtkapitalrentabilität erzielt.

Bezeichnung für die Phase, in der der Vermögensgegenstand des geschlossenen Investmentvermögens veräußert und der AIF aufgelöst wird (Liquidation). Die Liquidationsphase folgt zeitlich auf die Bewirtschaftungsphase

Ein möglicher Veräußerungserlös wird nach Abzug der Verbindlichkeiten an die Anleger ausgekehrt.

Die Liquiditätsreserve im Fonds dient hauptsächlich zur Deckung  von geplanten und ungeplanten Kosten, die in der Investitions- und Bewirtschaftungsphase auftreten können. Dies können bei Immobilieninvestments z. B. Bau-, Umbau- oder Vermietungskosten sein.