Bereits platziertheader image
Werbung
play
Frankfurt / Hofheim

Rundum gut versorgt

Hofheim - Im Herzen des Rhein-Main-Gebiets

"Nah am Zentrum und fern der Hektik“, so der Slogan des erfolgsverwöhnten Main-Taunus-Kreises direkt vor den Toren Frankfurts. Mit seinem Pro-Kopf-Einkommen, seiner starken Kaufkraft und Beschäftigungsquote sowie hoher Lebensqualität stellt der Landkreis im Herzen der rund 5,5 Mio. Einwohner zählenden Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main das Bindeglied zwischen Frankfurt und Wiesbaden dar.

Informieren Sie sich hier, lassen Sie sich überzeugen und nutzen Sie die Möglichkeit zur Online-Zeichnung.

Standort in einer der wohlhabendsten Regionen Deutschlands
Innerstädtisches Nahversorgungscenter mit breitem Branchenmix
Auszahlungen von ø 4,5 % p.a. vor Steuern geplant*

*Die tatsächlichen Einnahmen/Auszahlungen können niedriger oder höher sein oder ganz ausfallen. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Die Angaben zu den Auszahlungen sind vor Steuern in Deutschland.

"Das Besondere an diesem Nahversorgungscenter in der Innenstadt von Hofheim ist die Verbindung vom Marktplatz mit der Altstadt und der ausgewogene Branchen- und Markenmix."

Alexandra Hüther, Head of Asset Management Retail Deutschland

Hofheim: Das Anlageobjekt

Durch seine exponierte Innenstadtlage ist das moderne Chinon Center – benannt nach der französischen Partnerstadt von Hofheim – der Einkaufsmittelpunkt Hofheims. Im Dreieck zwischen historischer Altstadt mit Fußgängerzone und Marktplatz, großzügigem Schul- und Verwaltungszentrum und dem Regionalbahnhof liegt das Anlageobjekt zwischen den Kernbereichen der Kreisstadt.

Hofheim - alles da, alles nah

Als einwohnerstärkste Gemeinde ist Hofheim Verwaltungssitz des Landkreises und seiner rund 233.000 Bürger. Mit mehr als 3.000 Beschäftigten gehört die Kreisverwaltung mit zu den größten Arbeitgebern der Region. Zudem hat sich beispielsweise auch die Deutschlandverwaltung von IKEA in Hofheim angesiedelt. Das aus sieben Stadtteilen bestehende Hofheim ist der Lebensmittelpunkt von ca. 40.000 Menschen (Stand 30.06.2017). Knapp ein Drittel der Einwohner (rd. 12.000) zählt zu den täglichen Auspendlern und spiegelt somit die enge Verflechtung Hofheims mit den umliegenden Wirtschaftsstandorten der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main wider.
 

Lebendige Nachbarschaft

Das Anlageobjekt fungiert nicht nur als Nahversorgungscenter für Artikel des täglichen Bedarfs, sondern auch als architektonische Passage zwischen verschiedenen Funktionsräumen der Stadt. Der südliche Eingang des Centers öffnet sich zum Chinonplatz hin. Hier schließen sich die für kulturelle Veranstaltungen genutzte Stadthalle und das Rathaus unmittelbar an das Anlageobjekt an. Im Osten grenzt das Center an ein Schulzentrum, in dem neben einer Grundschule auch ein Gymnasium, eine Berufsfachschule sowie die Volkshochschule der Kreisstadt untergebracht sind. Im Mittelpunkt des Viertels befindet sich außerdem die Kreissportanlage des Main-Taunus-Kreises. Die Nutzungsarten Einzelhandel, Gastronomie, Freizeit, Dienstleistung und Parken des Anlageobjektes proftieren von dem bunt gemischten Publikum und der kontinuierlichen Laufkundschaft. Diese setzt sich nicht nur aus Schülern des Schulzentrums und Besuchern sowie Angestellten der Verwaltungseinrichtungen zusammen, sondern auch aus der Vielzahl von Pendlern des nahegelegenen Bahnhofs.

Architektur mit Wohlfühlfaktor

Das Center verfügt über eine Gesamtmietfläche von rd. 14.780 qm. Diese erstreckt sich über drei Ebenen (UG, EG, 1. OG). Zudem verfügt die Immobilie über drei Parkebenen (UG, 1. OG, 3. OG) mit rd. 451 Stellplätzen und zusätzlicher Nutzfläche. Die derzeit 19 Mieteinheiten des Centers befinden sich im Wesentlichen im Unter- und Erdgeschoss. In den beiden Obergeschossen sind außerdem ein Restaurant und das von der Stadt betriebene Kino „Movies“ untergebracht. Das Anlageobjekt besteht aus zwei getrennten, eigenständigen Baukörpern. Im Erdgeschoss des größeren Baukörpers (Rudolf-Mohr-Straße, Pfarrgasse) befinden sich überwiegend großzügige Einzelhandelsflächen. Der kleinere Baukörper (Elisabethenstraße, Ecke Chinonplatz) bietet neben Verkaufsflächen im Erdgeschoss auch die Zugänge zum 1. Obergeschoss. Beide Baukörper sind durch eine großzügige Passage miteinander verbunden. Die tageslichtdurchflutete Passage ist annähernd L-förmig geschnitten und leitet die Besucher an den unterschiedlichen Geschäften des Centers entlang. Die doppelgeschossige Deckenhöhe, helle Farben und natürliches Licht schaffen eine angenehme Kaufatmosphäre mit hoher Aufenthaltsqualität.
 

Das könnte Sie interessieren

Branchengipfel Sachwertanlagen

Interview mit Andreas Heibrock: „Sachwerte gehören zu jedem größeren Vermögensportfolio“.

Sieger der Financial Advisors Awards

Die PATRIZIA GrundInvest wurde mit Ihrem Produkt Frankfurt Smart Living in der Kategorie Sachwertanlagen/Alternative Investmentfonds zum Sieger gewählt.

Pressemitteilung ZIA zu Berlin

Lesen Sie jetzt mehr zur aktuellen Immobilienmarktlage in unserer Hauptstadt Berlin.