Der Fonds - Key Facts 

Strategie
  • Fokus auf traditionelle und moderne Wohnformen (bspw. studentisches Wohnen, altersgerechtes Wohnen, Kurzzeitmiete, Mikroapartments) - sowie untergeordnet gemischt genutzte Immobilien mit teilweise gewerblichen Nutzungen
Zielmarkt
  • Eurozone (mit derzeitigem Fokus auf Deutschland und BeNeLux) 
Fremdkapitalquote
  • 50 % (max. 60 %) 1
Struktur
  • Geschlossener AIF für sachkundige Investoren bzw. (semi-)professionelle Investoren
Mindestbeteiligung
  • EUR 200.000 für deutsche Anleger 2
Investitionsrestriktionen
  • Max. 49 % Allokation pro Land
  • Investitionen in mind. 3 Ländern
Zielrendite 3 
  • Gesamtrendite:  > 5,0 % p. a.
  • Ausschüttungsrendite:  3,75 – 4,25 % p. a.
Währung
  • Euro - keine Währungsrisiken

1 Auf Objektebene zum Zeitpunkt des Ankaufs
2 In Abhängigkeit des Landes, in dem der Vertrieb stattfindet, können sich abweichende Mindestbeteiligungen (z. B. EUR 125.000 in Luxemburg) ergeben.
3 Die Zielrenditen sind die auf Ebene des Fonds angestrebten Renditen nach (und auf Anlegerebene vor) allen Ausgaben, Kosten, Steuern und Gebühren für ein konsolidiertes Portfolio nach Abschluss der Investitionsphase – jeweils bezogen auf den Beteiligungsbetrag des Investors. Die tatsächlichen Renditen können erheblich von den Zielrenditen abweichen.

 

Investoren-Hotline

 


Rufen Sie uns an!

Telefon:
+49 821-50910-400

E-Mail

Anlagestrategie

Mit einem attraktiven Rendite-Risiko-Profil und Diversifikationspotenzialen richtet sich der Fonds an sachkundige bzw. (semi-)professionelle Investoren mit dem Ziel, eine stabile Ausschüttungsrendite zu erwirtschaften und zusätzliche Wertzuwachspotenziale zu heben. 

Der Fonds investiert in ausgewählte Wohnimmobilien in prosperierenden Regionen Europas und folgt bei seiner Zusammenstellung einer dreistufigen Investitionsstrategie. Nach Analyse und Auswahl der Region und der Stadt in der ersten Stufe folgen Analyse und Auswahl des Mikrostandortes in Stufe II. Die dritte und letzte Stufe umfasst die Festlegung einer zielführenden, spezifischen Objektstrategie. Sämtliche Entscheidungen erfolgen dabei research-basiert und gründen auf der tiefen Marktkenntnis und dem lokalem Know-how der PATRIZIA-Experten. In diesem Zusammenhang bilden auch die relevanten Standort-Faktoren und die individuellen Charakteristika des jeweiligen Objekts die notwendige Grundlage für fundierte Investitionsentscheidungen.

Research-basiertes Vorgehen unter Einbeziehung der speziellen Standort-Faktoren sowie der Charakteristika des jeweiligen Objekts.

Anlagepolitik

Der Fonds „PATRIZIA Europe Residential Plus“ wird im Rahmen seiner defensiven Anlagepolitik ausschließlich im Euroraum investieren. Die Investitionen folgen dabei klar definierten Anlagegrenzen. So wird der Fonds beispielsweise mindestens in drei europäische Länder investieren und in keinem Land zu mehr als 49 % allokiert sein.

Die Anlagepolitik des Fonds ist durch einen kombinierten top-down/bottom-up Ansatz auch chancenorientiert ausgerichtet. Dies bedeutet zum einen, dass grundsätzlich auf Basis des umfassenden hauseigenen PATRIZIA Städterankings die Standorte identifiziert werden, in denen aktiv nach geeigneten Investitionsobjekten gesucht wird. Andererseits ergeben sich häufig Investitionsgelegenheiten infolge der starken lokalen Marktpräsenz. Vor einer entsprechenden Investitionsentscheidung erfolgt allerdings auch in diesem Fall stets ein Abgleich mit den Research-Daten und der daraus resultierenden Fondsstrategie. Im Fokus der Anlagepolitik stehen traditionelle und moderne Wohnimmobilien mit stabilem Ertragsprofil.

Struktur

Der Immobilienfonds PATRIZIA Europe Residential Plus ist als geschlossener Luxemburger RAIF in Form einer SICAV S.A. speziell für sachkundige bzw. (semi-)professionelle Investoren mit einer Mindestbeteiligung von 200.000 Euro konzipiert. 1

Anlageziel

Der Fonds strebt an, durch den Erwerb und die Realisierung von Potenzialen von Immobilien im Rahmen eines aktiven Asset- und Property-Managements, über die Fondslaufzeit eine durchschnittliche Gesamtrendite von > 5 % p. a. zu erzielen, wobei hiervon laufend 3,75 % - 4,25 % p. a. 2 an die Investoren ausgezahlt werden soll (Ausschüttungsrendite).

Angestrebtes Investitionsvolumen

Das geplante Fondsvolumen beträgt 500 Millionen Euro 3, die avisierte Laufzeit beträgt nach Abschluss der Investitionsphase rund zehn Jahre.
Die angestrebte Fremdkapitalquote beläuft sich auf 50 %, die Obergrenze liegt bei max. 60 %. 4

 

1 In Abhängigkeit des Landes, in dem der Vertrieb stattfindet, können sich abweichende Mindestbeteiligungen (z. B. 125.000 Euro in Luxemburg) ergeben.
2 Die Zielrenditen sind die auf Ebene des Fonds angestrebten Renditen nach (und auf Anlegerebene vor) allen Ausgaben, Kosten, Steuern und Gebühren für ein konsolidiertes Portfolio nach Abschluss der Investitionsphase – jeweils bezogen auf den Beteiligungsbetrag des Investors. Die tatsächlichen Renditen können erheblich von den Zielrenditen abweichen.
3 Das tatsächliche Investitionsvolumen kann auch erheblich nach oben oder unten abweichen.
4 Auf Objektebene zum Zeitpunkt des Ankaufs

Art des Investment-
vermögens
Bei dem Fonds PATRIZIA Europe Residential Plus handelt es sich um ein geschlossenes Investmentvermögen, welches auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten ist (Details hierzu siehe nachstehend bzw. im Emissionsdokument). Der Fonds wurde am 11. April 2019 als Aktiengesellschaft nach luxemburgischem Recht (société anonyme) in der Form einer Investmentgesellschaft mit variablem Kapital – reservierter alternativer Investmentfonds (société d'investissement à capital variable – fonds d'investissement alternatif réservé, SICAV-RAIF) gemäß luxemburgischem Recht errichtet und unterliegt dem luxemburgischen Gesetz vom 23. Juli 2016 über die reservierten alternativen Investmentfonds in seiner jeweils geltenden Fassung. Der Fonds unterliegt als alternativer Investmentfonds zudem dem luxemburgischen Gesetz vom 12. Juli 2013.

ISIN: LU1999740506
WKN: A2PKS1

Zielgruppe bzw.
Beteiligungshindernisse
und Vertriebs-

beschränkungen

Eine Beteiligung kann nur von Investoren gezeichnet und gehalten werden, die als „sachkundige Investoren“ im Sinne von Artikel 2 Absatz 1 des Gesetzes von 2016 gelten; es können keine „Nicht-Sachkundige Investoren“ gemäß der Definition des Emissionsdokuments als Investoren zugelassen werden.
Der Vertrieb von Aktien des Fonds ist u.a. nur unter Beachtung der für den Vertrieb geltenden Bestimmungen der jeweiligen Jurisdiktion zulässig und bei Vorliegen der aufsichtsrechtlichen und sonstigen Voraussetzungen. Interessierte Investoren sind vor einer Zeichnung verpflichtet, sich über etwaige im jeweiligen Land geltende Restriktionen zu informieren und beraten zu lassen. So können im Rahmen des Vertriebs der Aktien in Ländern außerhalb Luxemburgs zusätzliche Anforderungen an die Anlegereignung bestehen und zusätzliche Beteiligungshindernisse gegeben sein. Daher dürfen die Aktien des Fonds beispielsweise in Deutschland nur professionellen und (semi-)professionellen Anlegern angeboten werden. In weiteren Ländern können abweichende bzw. zusätzliche Vorschriften bestehen, die im Rahmen des Vertriebs und einer etwaigen Zeichnung vom Anlageberater/Anlagevermittler des Investors und diesem zu beachten sind.
Art der Beteiligung
des Anlegers
an dem Fonds
Anleger beteiligen sich im Regelfall mittelbar als Treugeber über den Treuhänder, die PATRIZIA GrundInvest Fonds-Treuhand GmbH, an dem Fonds. Alternativ ist eine direkte Beteiligung an dem Fonds über den Erwerb von Aktien möglich. Ein Anleger ist als Treugeber nach dem Emissionsdokument und der Satzung des Fonds jedem anderen (direkten) Aktionär wirtschaftlich gleichgestellt, insbesondere in Bezug auf die Stimmrechte in der Aktionärsversammlung bzw. im schriftlichen Umlaufverfahren.
TreuhänderAls Treuhänder des Fonds fungiert die PATRIZIA GrundInvest Fonds-Treuhand GmbH mit Sitz und Geschäftsanschrift in der Fuggerstraße 26, 86150 Augsburg, Deutschland.
Verwaltungsgesellschaft
des Fonds
Als Verwaltungsgesellschaft („Alternative Investment Fund Manager/AIFM“) hat der Fonds für die Anlage und Verwaltung seines Anlagevermögens die PATRIZIA Real Estate Investment Management S.à r.l. bestellt – eine in Luxemburg für eine unbestimmte Dauer errichtete Gesellschaft mit beschränkter Haftung (société à responsabilité limitée) und geschäftlichem Sitz in 2-4, rue Beck, 1222 Luxemburg, Großherzogtum Luxemburg.
AnlageberaterAls Anlageberater des AIFM wurde die PATRIZIA GrundInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH auf der Grundlage eines Anlageberatungs- und Dienstleistungsvertrages beauftragt, den AIFM beim Portfoliomanagement, dem Fondsmanagement, dem Fondsrechnungswesen, dem Risikomanagement, dem Marketing, dem Investorenservice (nebst internetgestützten Portallösungen) und Vertrieb zu beraten und zu unterstützen.
VerwahrstelleBrown Brothers Harriman (Luxembourg) S.C.A. ist zur Verwahrstelle des Fonds ernannt worden. Die Verwahrstelle ist verantwortlich für die Verwahrung der Vermögenswerte des Fonds und unterliegt den Pflichten des Gesetzes vom 23. Juli 2016 und dem Gesetz vom 12. Juli 2013.
ZentralverwaltungDer Fonds und der AIFM haben Brown Brothers Harriman (Luxembourg) S.C.A. zu seiner Zentralverwaltungsstelle in Luxemburg bestellt. Die Zentralverwaltung ist unter anderem dafür verantwortlich, mit Hilfe der Immobiliensachverständigen den Nettoinventarwert je Aktie zu ermitteln und die Bücher des Fonds ordnungsgemäß zu führen.
Register-, Transfer
und Zahlstelle
Der Fonds hat Brown Brothers Harriman (Luxembourg) S.C.A. Luxemburg zu seiner Register-, Transfer- und Zahlstelle ernannt. Die Registerstelle ist unter anderem dafür verantwortlich, das Aktienregister zu pflegen sowie in diesem Zusammenhang Zeichnungs- und eventuelle Rücknahmeanträge abzuwickeln.
Anlageziel für das
Investmentvermögen

Der Fonds strebt bei durchgreifender Betrachtung an, laufende Einkünfte aus der Vermietung von Immobilien sowie einen Vermögenszuwachs zu erzielen, der durch den Erwerb und die Realisierung von Potenzialen von Immobilien des Fonds und deren Verwertung (einschließlich der Privatisierung) im Rahmen eines aktiven Asset- und Property Managements realisiert werden soll. In diesem Zusammenhang wird über die Fondslaufzeit eine Gesamtrendite von > 5 % p. a. angestrebt. Die Ausschüttungsrendite soll nach Abschluss der Platzierungs- und Investitionsphase (stabilisiertes Portfolio) 3,75 % – 4,25 % p. a. betragen. Die genannten Rentabilitätskennziffern des Fonds verstehen sich jeweils bezogen auf den Beteiligungsbetrag und nach allen Gebühren, Kosten und Steuern auf Fondsebene – individuelle Kosten und Steuern auf Ebene des Investors im Zusammenhang mit der Beteiligung an dem Fonds sind nicht berücksichtigt.

Die tatsächlichen Renditen können niedriger oder höher sein oder ganz ausfallen. Mit Abweichungen von den angestrebten Renditezielen ist zu rechnen. Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

Anlagepolitik für das
Investmentvermögen
Um sein Anlageziel zu erreichen, wird der Fonds im Rahmen der Anlagebeschränkungen und -grenzen sein Vermögen unmittelbar oder mittelbar über Immobiliengesellschaften oder Immobilienfonds (auch mehrstufig) in Immobilien investieren. Die Anlagepolitik umfasst dabei im Rahmen differenzierter Objektstrategien die Anlage in zukunftsweisende traditionelle Wohnimmobilien wie auch alternative und moderne Wohnformen (einschließlich Studentenapartments, Mikroapartments, Serviced Apartments, betreutes und seniorengerechtes Wohnen nebst Pflege-Immobilien). Zusätzlich darf der Fonds selektiv in Immobilien investieren, die weitere Nutzungsarten wie beispielsweise Büro,  Einzelhandel, Parken, Hospitality sowie Gastronomie und Freizeit umfassen, welche jedoch mindestens auch eine entsprechende Wohnnutzung beinhalten (gemischt genutzte Immobilien).
Mögliche Dauer
des Fonds
Das Beteiligungsangebot ist grundsätzlich nur für geeignete Investoren mit langfristigem Anlagehorizont geeignet. Ob zum konzeptgemäß vorgesehenen Laufzeitende am 31.12.2031 tatsächlich eine für den Verkauf und damit zur Fondsliquidation günstige Marktsituation besteht, bei der die gemäß dem Anlageziel angestrebte Rentabilität der Investition aus Sicht der Anleger erreicht werden kann, ist aus heutiger Sicht nicht mit hinreichender Sicherheit zu beurteilen. Daher sieht die Anlagestrategie vorsorglich vor, dass für den Fall, dass zum vorgesehenen Laufzeitende keine entsprechend günstige Marktsituation für eine Veräußerung und Liquidation besteht, durch mehrheitlichen Beschluss der Aktionärsversammlung (i) die Laufzeit des Fonds zwei Mal für eine Zeit von je maximal drei Jahren verlängert werden kann oder (ii) der Fonds in einen Fonds ohne feste Laufzeit umgewandelt werden kann. Bei entsprechender Marktsituation ist auch eine deutlich frühere Veräußerung und Liquidation als zum vorstehend genannten konzeptgemäß vorgesehenen Laufzeitende möglich.
Aussichten für
Kapitalrückzahlungen
und Erträge
Eine historische Wertentwicklung kann noch nicht angegeben werden, da der Fonds erst im Jahr 2019 gegründet wurde und noch keine ausreichende Datenhistorie vorliegt, um eine Wertentwicklung in der Vergangenheit in für den Anleger nützlicher Weise zu präsentieren.
Auszahlungstermin
von Dividenden
Der Verwaltungsrat des Fonds schlägt der Aktionärsversammlung vor, ob, in welcher Höhe und zu welchem Zeitpunkt eine Zwischenausschüttung oder eine Ausschüttung erfolgt. Der Verwaltungsrat kann im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Ausschüttung von Zwischendividenden beschließen. Gemäß der derzeitigen Planung ist es angedacht, dass der Fonds jährliche Ausschüttungen zum 30. Juni des Folgejahres vornehmen wird, was aber durch den Verwaltungsrat nach eigenem Ermessen angepasst werden kann. An den Ausschüttungen nehmen die Aktionäre dergestalt teil, dass ihnen ein zeitanteiliger Anspruch für den Zeitraum ab dem Monatsersten, der der vertragsgemäßen Leistung des Beteiligungsbetrags folgt, zusteht.
Mindestbeteiligung und
Ausgabepreis
Der Mindestbeteiligungsbetrag beträgt grundsätzlich 125.000 Euro, es sei denn, für den Vertrieb bzw. den Investor anwendbare Vorschriften schreiben einen höheren Betrag vor. So liegt der Mindestbeteiligungsbetrag für deutsche (semi-)professionelle Anleger bei 200.000 Euro. Höhere Beteiligungsbeträge als der Mindestbeteiligungsbetrag müssen durch 1.000 ohne Rest teilbar sein.

Die Aktien werden während der Emissionsphase zum Emissionspreis von 1.000 Euro pro Aktie ausgegeben.
Zahlungsweise und
-termin
Der gesamte gezeichnete Beteiligungsbetrag ist zum 20. des auf die Zeichnung folgenden Monats (bzw., sofern dies kein Bankarbeitstag ist, zum nächstfolgenden Bankarbeitstag) zu erbringen. Ein Anleger hat neben seinem Beteiligungsbetrag an den Fonds ggf. eine Vergütung an seinen Anlageberater, Anlagevermittler oder Vertriebspartner zu erbringen, deren Art, Höhe und Fälligkeit sich nach den Vorgaben der Zeichnungsvereinbarung richtet, wobei dort auch die Details zur Zahlungsabwicklung dargelegt sind.
Gebühren und KostenDie ausführliche und vollständige Darstellung und Erläuterung der mit der Kapitalanlage auf Fondsebene verbundenen Gebühren und Kosten, nebst den von dem Fonds gezahlten Vergütungen, ist dem Emissionsdokument, Ziffer 19 „Gebühren und Kosten“ zu entnehmen. Zu diesen Gebühren und Kosten kommen die Gebühren (z. B. etwaige Vergütungen für Anlageberater/Anlagevermittler), Kosten und Steuern auf Ebene des Anlegers hinzu, die im Fall einer Beteiligung zusätzlich anfallen.
EmissionsphaseDie Emissionsphase beginnt mit dem ersten Closing (voraussichtlich Q3 2019) und endet 18 Monate nach der Annahme der ersten Zeichnungsvereinbarung, wobei der Verwaltungsrat und/oder der AIFM die Emissionsphase einmalig um maximal 12 Monate verlängern kann. Der Verwaltungsrat und/oder der AIFM kann auch jederzeit nach eigenem Ermessen die Emissionsphase, auch mehrfach, unterbrechen oder vorzeitig beenden.
Rückgaberechte bzw.
Übertragbarkeit der
Anteile
Es bestehen keine Rückgaberechte für die Aktien des Fonds, diese sind nur in Luxemburg registriert und in keinem Land börsennotiert.

Eine Übertragung bzw. Verfügung über die Anteile kann – nur bei Vorliegen aller im Emissionsdokument bzw. der Satzung des Fonds dargelegten Voraussetzungen – grundsätzlich jeweils nur zum Ablauf des 31.12. eines Jahres bzw. zum Beginn des 01.01. eines Jahres und nur unter der weiteren Voraussetzung erfolgen, dass der Aktionär die beabsichtigte Übertragung bzw. Verfügung dem Fonds schriftlich bis zum 30.11. des betreffenden Jahres unter Beifügung aller für die Übertragung erforderlichen Unterlagen angezeigt hat.

Die Fungibilität einer Beteiligung ist im Rahmen des vorliegenden langfristigen Anlagehorizonts somit eingeschränkt.
EmpfehlungDa keine Rückgaberechte zugunsten des Investors in Bezug auf seine Anteile am Fonds bestehen, ist eine Beteiligung an dem Fonds unter Umständen für Investoren nicht geeignet, die über ihren Beteiligungsbetrag vor Ende der Laufzeit des Fonds vollständig oder teilweise verfügen wollen.
Steuerliche Behandlung
auf Anlegerebene
Interessierte Anleger sollten in jedem Fall vor einer Beteiligung an dem Fonds ihre eigenen professionellen Berater in Bezug auf die Auswirkungen des mittelbaren und/oder unmittelbaren Kaufs, Haltens oder Verkaufs von Anteilen sowie in Bezug auf die Bestimmungen der Gesetze der Gerichtsbarkeit, in der sie steuerpflichtig sind, konsultieren. In dem Emissionsdokument und in dieser Broschüre („Produktinformation“) werden für den Anleger hierzu keine Angaben gemacht bzw. keine steuerlichen Konsequenzen beschrieben, die sich aus den Gesetzen eines anderen Staates, Ortes oder Steuergebiets als Luxemburg ergeben (es sind gleichwohl die Hinweise in Ziffer 7.13.12 bzw. Ziffer 7.14 sowie Ziffer 25 des Emissionsdokuments zu beachten).

Interessierten Investoren wird empfohlen, sich über die für sie geltenden steuerlichen Voraussetzungen und Folgen einer möglichen Investition in den Fonds nach den in Luxemburg anwendbaren steuerlichen Regelungen und über den aktuellen Steuerstatus des Fonds sowie seiner mittelbaren oder unmittelbaren Immobiliengesellschaften in Luxemburg oder anderen Ländern zu informieren sowie sich durch einen Steuerberater individuell beraten zu lassen, was sich auch auf mögliche Auswirkungen des CRS Gesetzes bzw. im Hinblick auf mögliche Auswirkungen von FATCA erstreckt.